Was ist Reiki?

Die Bezeichnung Reiki stammt aus Japan und setzt sich aus zwei Wörtern zusammen:

Rei: Geist, Seele, heilig, Geheimnis, unsichtbarer Geist.

Ki: Energie, Herz, Natur, Talent, Atmosphäre und Gefühl.

Man bezeichnet Reiki auch als "Universelle Lebensenergie".

Reiki (sprich: Ree-Kii) ist eine sehr alte Heilmethode, die vor über 2500 Jahren schon in den alten Sanskrit-Sutras erwähnt wurde und im 19. Jahrhundert von dem Japaner Dr. Mikao Usui wiederentdeckt wurde.

Reiki ist weder eine Religion noch ein Kult, sondern eine natürliche Heilmethode, die durch die universelle Lebensenergie die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren hilft.

Reiki wird in verschiedenen Stufen, den sogenannten Graden gelehrt.

Bereits nach dem ersten Grad kann man sich und anderen die Hände auflegen.

Mit dem zweiten Grad erhält man die Möglichkeit, den nicht-körperlichen Bereiche menschlichen Seins (Psyche, Geist, Seele, Verstand) gezielt Reiki zu geben. Auch lernt man, Reiki zu abwesenden Personen zu schicken (FernReiki).

Die Möglichkeit, Fernreiki zu schicken klingt in vielen Ohren sehr unwahrscheinlich. Es ist jedoch millionenfach erprobt und es funktioniert.

Der dritte Grad wird Reiki-Meister, der vierte Grad Reiki-Lehrer genannt. Wer Reiki-Lehrer ist, kann andere Menschen in den ersten, zweiten und Meister-Grad einweihen. Die Ausbildung zum Reiki-Meister ist nicht einheitlich geregelt und wird von Meister zu Meister unterschiedlich gehandhabt.